VRVZ auf FacebookVRVZ auf Twitter

Lexikon: Unfallbeteiligte

Teilen und helfen!

Erklärung

Unfallbeteiligte sind alle Verkehrsteilnehmer, die durch ihr Verhalten zu einem eingetretenen Verkehrsunfall beigetragen haben können. Dafür ist ausreichend, dass man eine Mitursache gesetzt hat.

Eine Unfallbeteiligung setzt nicht voraus, dass man ein Kfz im Straßenverkehr gesteuert hat. Als Unfallbeteiligte kommen alle Verkehrsteilnehmer in Frage, Autofahrer, Fahrradfahrer und Fußgänger. Selbst ein Beifahrer oder ein anderer Fahrzeuginsasse kann Unfallbeteiligter sein, z. B. wenn er dem Fahrer in das Lenkrad greift oder wenn es im Fahrzeug zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit dem Fahrer kommt, und es im Zusammenhang damit zu einem Verkehrsunfall kommt (siehe Beispiel 3).

Unfallbeteiligte im Straßenverkehr treffen bestimmte Verhaltenspflichten, wie die Pflicht, unverzüglich zu stoppen (§ 34 Absatz 1 Nr. 1 StVO). Wer sich als Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort entfernt, kann eine Straftat begehen (Fahrerflucht).