VRVZ auf FacebookVRVZ auf Twitter
GTÜ - Gesellschaft für Technische Überwachung mbH

Zeugen gesucht!

Teilen und helfen!

Unfallzeit: 17. Apr. 2017, zwischen 12:40 und 12:40 Uhr. (vor 4 Monaten)

Unfallort: Landsberger Straße 427, 81241 München


Kfz Info München

Unfallart: Sonstiges

Unfallbeschreibung:

Polizeibeamte wollten einen vorausfahrenden Pkw kontrollieren. Zunächst reagierte der Fahrzeugführer auf die Signale, die ihm zum Anhalten gegeben wurden. Noch bevor die Beamten zur Kontrolle aussteigen konnten, beschleunigte das Fahrzeug stark und überfuhr eine rote Ampel auf der Landsberger Straße. Daraufhin nahmen die Polizeibeamten mit dem Dienstfahrzeug und aktiviertem Martinshorn die Verfolgung auf. Der Fahrer flüchtete die Landsberger Straße stadtauswärts in westliche Fahrtrichtung, wobei er an zwei Kreuzungen jeweils eine rote Ampelanlage überfuhr und trotz Einfahrtsverbot die Landsberger Straße bis hin zum Pasinger Marienplatz befuhr. In diesem Bereich kam dem flüchtenden Fahrzeug ein MVV-Bus entgegen. Dieser musste abbremsen und ausweichen, damit es nicht zu einem Zusammenstoß kam. Der Bereich des Pasinger Marienplatzes ist als Fußgängerbereich ausgeschildert. Ob zum Zeitpunkt der Flucht Fußgänger in diesem Bereich gefährdet oder behindert wurden, konnte bisher nicht geklärt werden. Im Anschluss setzte der Fahrer die Flucht auf der Bodenseestraße in westliche Fahrtrichtung fort. An der Kreuzung Bodenseestraße/Ecke Schmiedwegerl fuhr das Fahrzeug über beide Fahrstreifen auf den linken Gehweg und im Nachgang rechts in den Manzinger Weg abzubiegen. Der Manzinger Weg ist mit einem Schild als Zone 30 deklariert. Das Fluchtfahrzeug fuhr hier geschätzt eine Geschwindigkeit von ca. 60-70 km/h. An der Einmündung Manzinger Weg/Ecke Kaflerstraße bog der Fahrer nach links in die Kaflerstraße ein, ohne das für ihn geltende Vorfahrtszeichen 205 (Vorfahrt gewähren) zu beachten. Auch hier konnte bisher nicht geklärt werden, ob an der Einmündung Fahrzeuge durch das Verhalten des Fahrers gefährdet oder behindert wurden. Am Ende der Kaflerstraße befuhr der Fahrer verbotswidrig einen Fußweg in westlicher Fahrtrichtung bis hin auf die Lortzingstraße und bog dort beschleunigt in den Gegenverkehr nach links ein. In diesem Bereich ist die Lortzingstraße für beide Fahrtrichtungen räumlich getrennt. Der Fahrer befuhr die Straße ca. 400 Meter entgegen der Fahrtrichtung als Geisterfahrer. Auf Höhe der Einmündung zur Scapinellistraße wechselte der Fahrer auf den Fahrstreifen für seine Fahrtrichtung. Auf der beschriebenen Strecke mussten mehrere Fahrzeuge ihre Fahrstreifen wechseln und abbremsen, um dem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen zu können, andernfalls wären Unfälle unvermeidbar gewesen. Kurz vor der Kreuzung Bodenseestraße/Ecke Lortzingstraße beabsichtigte der Fahrer nach rechts in die Bodenseestraße abzubiegen. Aufgrund von verkehrsbedingt wartenden Fahrzeugen musste der Fahrer anhalten. Der Fahrer verließ das Fahrzeug und kam den Beamten entgegen, welche ihn unmittelbar unter Kontrolle brachten. In dem Fahrzeug befanden sich noch ein 24-Jähriger sowie ein 25-jähriger Mitfahrer. Wie sich herausstellte, war der 27-jährige Fahrer aus Germering nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Führerschein wurde ihm bereits im Jahr 2015 entzogen. Die nötigen MPU-Tests zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis hatte er dreimal nicht erfolgreich absolviert. Zudem bestand für das Fahrzeug kein gültiger Versicherungsschutz. Auch hier erwartet den Fahrer eine Anzeige. Aufgrund des rücksichtslosen, gefährlichen Verhaltens während der Flucht vor der Kontrolle muss der Fahrer auch mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen. Aufgrund der im Sachverhalt geschilderten Verhaltensweise des Fahrers wird davon ausgegangen, dass mehrere Personen konkret gefährdet wurden. Hierbei bittet die Verkehrspolizei München um Mithilfe. Zeugenaufruf: Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sollen sich bitte bei der Verkehrspolizei unter folgenden Nummern melden: Während der Bürozeiten (07.00 Uhr bis 15.00 Uhr) 089/6216-3432 oder rund um die Uhr unter der Tel:: 089/6216-3322.

Seitenaufrufe: 357


Kanzlei für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Lazar Vesin
Lilienstraße 36
20095 Hamburg

Telefon: 040-32029933
Telefax: 040-32029934

Profil anzeigen